Wegen voller Windel: Opa landet auf Polizeistation

Mellrichstadt - Volle Windeln mit ungewöhnlichen Folgen: Eigentlich wollte ein Mann seiner Enkelin nur so schnell wie möglich die Windeln wechseln und landete prompt auf der Polizeistation.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg am Samstag mitteilte, waren Opa und Enkelin am Vortag bei Bekannten nahe Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu Besuch, als sich ein verdächtiger Geruch ausbreitete. Da der 54-jährige Mann nichts zum Windelwechseln dabei hatte, leerte er sein Bier flink aus und fuhr mit dem kleinen Mädchen auf schnellstem Wege heim.

Polizisten stoppten den flotten Autofahrer und beanstandeten nicht nur die 40 Stundenkilometer zu viel, sondern auch den Alkoholgeruch. Mit dem Streifenwagen ging es erst zum Windelwechseln und schließlich auf die Polizeistation. Während sich die Kleine dort mit einem der eigens für solche Situationen angeschafften Trost-Teddys vergnügte, werden die Folgen für den Opa weniger erfreulich sein: Ihn erwarten 600 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare