1. Startseite
  2. Welt

Waldbrand nahe kroatischem Urlaubs-Hotspot: Tausende Partygäste evakuiert

Erstellt:

Von: Patrick Huljina

Kommentare

In Kroatien ist in der Nacht zum Dienstag nahe dem Party-Hotspot Zrce Beach ein Waldbrand ausgebrochen.
In Kroatien ist in der Nacht zum Dienstag nahe dem Party-Hotspot Zrce Beach ein Waldbrand ausgebrochen. © Screenshot/Twitter/@francesco161299

Hitze und Trockenheit sorgen derzeit für hohe Waldbrandgefahr. In der Nacht zum Dienstag ist in der Nähe des Party-Hotspots Zrce ein Feuer ausgebrochen.

Novalja - Kroatien ist eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Urlauber. Malerische Strände und kristallklares Wasser locken jährlich zahlreiche Touristen an die Adria-Küste. Seit wenigen Wochen sorgt zudem die Einweihung einer neuen Mega-Brücke für eine massive Zeitersparnis. Einer der Touristen-Hotspots: Zrce. Der Partystrand in der Nähe von Novalja auf der Insel Pag ist für seine zahlreichen Clubs und Festivals bekannt – und entsprechend gerade bei jüngeren Urlaubern populär.

Waldbrand nahe kroatischem Urlaubs-Hotspot: Tausende Partygäste evakuiert

In der Nacht zum Dienstag (9. August) ist in unmittelbarer Nähe zum Party-Hotspot ein Brand in einem Kiefernwald ausgebrochen. Das Feuer gefährdete die Clubs am „Zrce Festival Beach“. In den frühen Morgenstunden wurden mehrere Tausend Menschen, die dort ausgelassen feierten, evakuiert. Wie kroatische Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten, wurde durch den Waldbrand niemand verletzt.

Das Feuer sei demnach gegen 3 Uhr morgens ausgebrochen. Die Partygäste wurden daraufhin aufgefordert, die Clubs zu verlassen und sich vom Zrce-Strand zu entfernen. Die Flammen hatten sich schnell ausgebreitet und waren dem Party-Hotspot in Kroatien gefährlich nahe gekommen.

Kroatien: Waldbrand bei Zrce – Politiker geht von „menschlichem Faktor“ aus

Im Rahmen der Löscharbeiten mussten rund 200 Autos entfernt werden, die vor den Clubs geparkt waren, weil sie den Feuerwehren den Zugang zum Kiefernwald erschwerten. Kurz nach 7 Uhr gaben die Einsatzkräfte Entwarnung. Durch den Einsatz von 50 Feuerwehrleuten, 20 Löschfahrzeugen und mehreren Löschflugzeugen konnte der Waldbrand unter Kontrolle gebracht werden.

Die Ursache für das Feuer blieb zunächst unklar. In der Nacht sei es zwar stürmisch gewesen, Blitze habe es jedoch nicht gegeben. Zvonimir Loncaric, Bezirkskommandant der Gespanschaft Lika-Senj, geht daher davon aus, dass die Brandursache ein „menschlicher Faktor“ war. „Jetzt liegt es an der Polizei, das zu bestätigen. Ebenso wie die Frage, ob es fahrlässig oder mit Absicht passiert ist“, sagte er dem kroatischen Nachrichtenportal vecernji.hr. Bereits in den Jahren 2019 und 2020 habe es in der Region schwere Waldbrände gegeben. (ph)

Auch interessant

Kommentare