+
In einem ICE ist es nach einem Streit üner ein lautstarkes Telefonat zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern im fortgeschrittenen Alter gekommen. Foto: Jan Woitas/Archiv

Auseinandersetzung nach Kritik

Zu laut telefoniert - Schlägerei im ICE

Fast jeder, der schon einmal Bahn gefahren ist, kennt die Situation: In unmittelbarer Nähe telefoniert jemand derart laut, dass jegliche Entspannung oder ähnliches sinnlos erscheint. In einem ICE hat das nun zu einer Schlägerei geführt.

Siegburg (dpa) - Ein lautstarkes Telefonat in einem ICE-Waggon hat am späten Mittwochabend einen Fahrgast so sehr provoziert, dass die Polizei eingreifen musste.

Wegen des eher rücksichtslos geführten Gesprächs eines 51-Jährigen aus Mönchengladbach habe ein 56-jähriger Mann aus Viersen nicht einschlafen können, teilte die Polizei mit. Als er den Mann am Telefon ansprach, geriet dieser demnach in Wut und es entbrannte ein Streit, bis der Mönchengladbacher seinen müden Kritiker würgte und schlug.

Die Bundespolizei erstattete Strafanzeige wegen "Körperverletzung", der Viersener wurde leicht verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

13-Jähriger angefahren - Autofahrer gibt ihm Geld und fährt weg
Der Fahrer dachte wohl, er könne das Problem ganz einfach lösen: Dem Jungen, den er zuvor angefahren hatte, Geld geben. 
13-Jähriger angefahren - Autofahrer gibt ihm Geld und fährt weg
Tragödie auf dem Tigris - 85 Tote bei Fährunglück im Nordirak
Mossul war über Jahre eine Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat. Mittlerweile ist die Stadt befreit, doch nun erschüttert ein Unglück auf dem Tigris die Menschen.
Tragödie auf dem Tigris - 85 Tote bei Fährunglück im Nordirak
51 Schüler in Italien in letzter Minute aus Gewalt von Busfahrer befreit
Dramatische Szenen spielten sich am Mittwoch in Mailand ab: Der Fahrer eines Schülerbuses zündete das Fahrzeug an und nahm die Personen darin als Geisel.
51 Schüler in Italien in letzter Minute aus Gewalt von Busfahrer befreit
Kleiner Junge in Basel erstochen - 75-Jährige unter Verdacht
Unbegreifliche Tat im schweizerischen Basel: Ein siebenjähriger Junge wird auf dem Heimweg von der Schule getötet. Unter Tatverdacht ist eine Frau. Das Motiv ist …
Kleiner Junge in Basel erstochen - 75-Jährige unter Verdacht

Kommentare