+
Eine Krankenschwester in den USA. Rund 100 000 Schwestern haben nun gestreikt.

Demonstration in USA

Zu wenig Ebola-Schutz: Krankenschwestern streiken

Los Angeles - Krankenschwestern in 15 US-Staaten haben wegen mangelndem Schutz gegen Ebola gestreikt. Nach Angaben der National Nurse Union beteiligten sich rund 100 000 Schwestern an der Protestaktion.

Auch vor dem Weißen Haus habe eine Gruppe Krankenschwestern protestiert. In den vergangenen Wochen waren zwei Schwestern nach der Behandlung von Ebola-Patienten in Texas erkrankt, sind unterdessen aber genesen.

Die Schwestern fordern vor allem bessere Schutzkleidung und bessere Gesichtsmasken bei der Behandlung von Ebola-Patienten. "Wir brauchen eine viel effektivere Ausrüstung für Ebola und für andere Epidemien, die es sicher geben wird", sagte Gewerkschaftssprecher Charles Idelson der Nachrichtenagentur dpa.

National Nurses Union auf Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer sollen ohne Prüfung aufs Motorrad dürfen
Motorradfahren ist für viele Spaß und Freiheit pur, es ist aber auch riskant. Auf Modellen mit bis zu 15 PS sollen bald auch Autofahrer unterwegs sein dürfen - nach ein …
Autofahrer sollen ohne Prüfung aufs Motorrad dürfen
Kasse zahlt Biomarker-Test bei Brustkrebs im Frühstadium
Chemotherapie ja oder nein - bei Brustkrebs im Frühstadium ist diese Frage oft schwer zu beantworten. In vielen Fällen kann ein Biomarker-Test helfen. Davon dürften bald …
Kasse zahlt Biomarker-Test bei Brustkrebs im Frühstadium
US-Astronomen finden keine Aliens
Es war die bisher umfassendste Suche nach außerirdischer Intelligenz. Wissenschaftler in den USA haben das Weltall nach Aliens abgesucht - vergeblich.
US-Astronomen finden keine Aliens
Während Ferien: Tirol mit drastischer Maßnahme – Zahlreiche Straßen gesperrt – Bayerns Regierung entsetzt
Schlechte Nachrichten für alle, die zur Ferienzeit mit dem Auto nach oder durch Österreich fahren möchten: Tirol will bis September zahlreiche Landstraßen sperren.
Während Ferien: Tirol mit drastischer Maßnahme – Zahlreiche Straßen gesperrt – Bayerns Regierung entsetzt

Kommentare