Mit dieser Traueranzeige in der Amberger Zeitung soll Facebook-Gründer Mark Zuckerberg von der 105-Jährigen Abschied genommen haben.

Trauer um älteste Facebook-Nutzerin

Zuckerberg schaltet Traueranzeige für Oma Ella

  • schließen

Kelheim - Ende Januar verstarb Oma Ella, wie Eleonore Kastner aus Kehlheim liebevoll genannt wurde. Selbst Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll der 105-Jährigen eine Traueranzeige gewidmet haben.

Eleonore Kastner aus Kelheim war in der Welt zu Hause. Die 105-Jährige, die überall nur liebevoll Oma Ella genannt wurde, reiste zeitlebens durch viele Länder, liebte die verschiedensten Kulturen und warb für ein besseres Verständnis zwischen den Völkern. Nach ihrem Tod am 27. Januar ist die Trauer groß! Die ganze Welt nimmt Abschied von der gut gelaunten Rentnerin. Selbst Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll der 105-Jährigen eine Traueranzeige in der Amberger Zeitung gewidmet haben.

„In loving memory of the oldest Facebook member who was 105 years old“ („In liebevoller Erinnerung an das älteste Facebook-Mitglied, das 105 Jahre alt war“) steht in der Traueranzeige, die die meisten Menschen vergangene Woche im Umkreis von Amberg überraschte: Auch soll er zur Beerdigung einen Kranz geschickt haben. Tatsache – oder vielleicht das Werk eines anderen?

Ganz sicher ist man sich wegen der Anzeige bei den Amberger Nachrichten nicht, schließlich kann jeder in einem anderen Namen eine Anzeige aufgeben. Fakt ist aber, dass die rüstige Ella bis kurz vor ihrem Tod aktives Mitglied in dem sozialen Netzwerk war. Womöglich war sie damit auch das älteste. Bis heute wird ihr Profil gepflegt, mittlerweile ist es jedoch eine Erinnungsseite für ihre vielen Freunde weltweit. Ihre Angehörigen lassen ihre Freunde digital an Beerdigung und Trauergrüßen teil haben. Hier erfährt man auch, dass sogar Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst der 105-Jährigen einen letzten Gruß geschickt hat. „Rise like a Phoenix“ steht auf dem Blumenkranz.

Oma Ella setzte sich zeitlebens für Toleranz ein, reiste durch die Welt, war gläubige Katholikin, doch auch Freundin des Buddhismus. Auch trug sie immer ein Lächeln im Gesicht. Für viele ihrer Fans war sie damit ein großes Vorbild: „Oh, Oma Ella, in meinem Herzen wirst du als mein Vorbild weiterleben.“ Sätze wie dieser beweisen die große Trauer um eine wahrhaft große Frau.

Antonia Wille

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau findet ihren toten Hund auf Straße - und wird selbst angefahren
Eine Frau ist bei dem Versuch, ihren überfahrenen Hund von einer Straße zu bergen, selbst von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden.
Frau findet ihren toten Hund auf Straße - und wird selbst angefahren
Toter Säugling in Müllsack in Schlosspark entdeckt
Passanten machen beim Spaziergang durch einen Park im Münsterland einen grausigen Fund: In einer Mülltüte liegt ein toter Säugling. Eine Obduktion am Sonntag soll …
Toter Säugling in Müllsack in Schlosspark entdeckt
Dieb versteckte 1600 Euro zwischen den Pobacken
Bundespolizisten haben im Bremer Hauptbahnhof einen mutmaßlichen Dieb festgenommen, der 1600 Euro zwischen den Pobacken versteckt hatte.
Dieb versteckte 1600 Euro zwischen den Pobacken
Mit Bettlaken abgeseilt: Drei Männer fliehen aus Psychatrie
Mit verknoteten Bettlaken und einem selbstgebauten Rammbock aus Bettkasten-Holz sind drei Männer aus einer Forensischen Psychiatrie geflohen.
Mit Bettlaken abgeseilt: Drei Männer fliehen aus Psychatrie

Kommentare