+
Ein Foto von der Unglücksstelle.

Unglück in Frankreich

Zug prallt gegen Felsen und entgleist: Zwei Tote

Saint-Benoît - Bei einem Zugunglück in den französischen Alpen sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Neun weitere Passagiere wurden verletzt, wie Rettungsdienste und Behörden mitteilten. Der Touristenzug verbindet die Küstenstadt Nizza mit dem Alpenort Digne-les-Bains. Ersten Erkenntnissen zufolge entgleiste der Zug nahe der Gemeinde Saint-Benoît, als er gegen einen Felsen prallte, der auf die Schienen gefallen war.

Den Angaben zufolge stürzte einer der beiden Waggons mit insgesamt 34 Insassen einen Abhang hinunter. Die Präfektur erließ einen Notfallplan. Bei den Toten handelte es sich den Angaben zufolge um eine Russin und eine Frau aus der Region. Der Feuerwehr zufolge gab es einen Schwerverletzten. Auch der Zugführer wurde verletzt.

Die Rettungsarbeiten in der abgelegenen und verschneiten Gegend gestalteten sich schwierig. Beteiligt waren 110 Feuerwehrleute und 32 Fahrzeuge sowie zwei Hubschrauber.

AFP

Zwei Tote Zugunglück in Frankreich: Bilder

Zwei Tote Zugunglück in Frankreich: Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Oldenburg (dpa) - In der Rettungsgasse eines Staus haben mehrere Auto- und Lastwagenfahrer nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 29 in Oldenburg gewendet. Danach …
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Im mexikanischen Drogenkrieg wurden seit 2006 mehr als 186.000 Menschen getötet, etwa 30.000 weitere gelten landesweit als vermisst. Nun wurden in einem Massengrab mehr …
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Hannover (dpa) - Im Fipronil-Skandal um belastete Eier hat der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) seine Attacken gegen …
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Apotheker aus Bottrop lieferte Krebspräparate in sechs Bundesländern
Ein Apotheker aus Bottrop soll von Januar 2012 bis zu seiner Festnahme im November 2016 in 61.980 Fällen gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen haben. Nach Erkenntnissen …
Apotheker aus Bottrop lieferte Krebspräparate in sechs Bundesländern

Kommentare