+
Tausende Briefe hortete der Postzusteller in seinem Keller.

Kripo ermittelt

Postbote soll Tausende Briefe gehortet haben

Köln - Da können die Empfänger ja lange warten: Ein Postzusteller soll Tausende Briefe in seinem Keller gelagert haben anstatt sie an die Empfänger zuzustellen.

Tausende Briefe mit einem Gewicht von insgesamt etwa einer Tonne soll ein Postzusteller in seinem Keller gehortet haben. Nach einem Wasserrohrbruch fand die Polizei in einem Kölner Keller rund 100 Postkisten mit den Schreiben. Die Haubesitzerin hatte Medienberichten zufolge die Briefe in einem ungenutzten Raum entdeckt, die Polizei kann dies nun bestätigen. Der Großteil der Post sei an Empfänger in Mainz adressiert gewesen.

Das Warten für die Empfänger hat nun ein Ende: Die Briefe sollen nach und nach zugestellt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Unterschlagung gegen einen 27 Jahre alten Mann, der bis Juni in Mainz als Postzusteller gearbeitet hatte. Ob er nach seinem Umzug nach Köln erneut als Postzusteller unterwegs gewesen war, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Münster (dpa) - Polizisten haben am Freitagabend auf der Autobahn 1 bei Münster ein Shetland-Pony im Kofferraum eines Autos entdeckt. Das Tier stand hinter den …
Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Bademeister beklagen, dass es in Schwimm- und Freibädern zu immer mehr Badeunfällen kommt. Schuld daran: Eltern, die zu sehr mit dem Smartphone anstatt mit ihren Kindern …
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Himmel, Hölle oder ein neues Leben auf Erden? Unbeirrbare Optimisten glauben an letzteres. Eine Voraussetzung: Sachgerechte Tiefkühlung sofort nach dem Tod. In Ulm …
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen

Kommentare