Fette Beute

Zugreisender schläft ein - 25.000 Euro "Hochzeitsgeld" futsch!

Fette Beute haben Diebe bei einem schlafenden Zugreisenden zwischen den Bahnhöfen Frankfurt am Main und Offenburg gemacht.

Freiburg -  Unbekannte stahlen dem eingenickten 43-Jährigen seinen Rucksack - mitsamt 25.000 Euro in bar, wie die Bundespolizei am Dienstag in Weil am Rhein mitteilte. 

„Hochzeitsgeld“ im Rucksack

Dem Opfer zufolge sollte das in einem Kuvert steckende Geld der Ausrichtung seiner geplanten Hochzeit und Taufe seines Kindes in Freiburg dienen. Als das Opfer kurz hinter Offenburg den Diebstahl bemerkte, waren neben seinem Rucksack auch zwei Mitreisende aus dem ICE verschwunden. Nach den Männern im Alter von etwa 20 bis 25 Jahren sucht nun die Bundespolizei.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar: Schaffnerin wirft schwerbehinderten Jungen aus dem Zug
Auf der Strecke Frankfurt (Oder) - Magdeburg ist am Sonntagnachmittag ein schwerbehindertes Kind ohne Fahrschein des Zuges verwiesen worden. Die Bahn bedauert das …
Unfassbar: Schaffnerin wirft schwerbehinderten Jungen aus dem Zug
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 10 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Unicef bildet Sanitäter aus, um Dörfer medizinisch zu versorgen
Ärtzliche Hilfe ist in vielen afrikanischen Dörfern alles andere als selbstverständlich. Das von Unicef initiierte Projekt der Gesundheitshelfer verbessert die Lage im …
Unicef bildet Sanitäter aus, um Dörfer medizinisch zu versorgen
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern

Kommentare