Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
1 von 15
Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
2 von 15
Blumen und Kerzen am Bahnhof in Bad Aibling.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
3 von 15
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
4 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
5 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
6 von 15
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast. Foto: Peter Kneffel
7 von 15
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast.
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk. Foto: Uwe Lein
8 von 15
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk.

Der dritte Tag danach

Zugunglück bei Bad Aibling: Bilder von der Unfallstelle

Bad Aibling - Nach dem schweren Zugunglück mit zehn Toten im oberbayerischen Bad Aibling sind am  Donnerstag die Bergungsarbeiten fortgesetzt worden - Ende der Woche sollen sie beendet sein.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen
Fast 60 Tote, fast 2000 Infizierte: China hat seine Maßnahmen gegen das neue Coronavirus deutlich verschärft. Einige Länder wollen ihre Bürger aus der Region Wuhan holen.
Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen
Erdbeben in der Türkei: Zahl der Toten steigt auf 38
Am Freitagabend bebt die Erde in der Osttürkei. Retter suchen trotz schwindender Hoffnung weiter nach Überlebenden. Fußballfans unterstützen die Opfer mit einer …
Erdbeben in der Türkei: Zahl der Toten steigt auf 38
Zwei Verbrechen mit sieben Toten - Suche nach Motiven
Zwei Tatorte, sieben Tote, mehrere Verletzte: Die beiden Verbrechen von Rot am See und Güglingen in Baden-Württemberg werfen viele Fragen auf.
Zwei Verbrechen mit sieben Toten - Suche nach Motiven
Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei
Es war schon dunkel, als die Erde bebte. Wieder und wieder. Mindestens 29 Menschen sterben im Osten der Türkei, viele werden noch unter den Trümmern vermutet. Bei …
Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei