+
Bei dem schweren Zugunglück am 9. Februar waren zahlreiche Helfer im Einsatz.

Auch Seehofer wird erwartet

Nach Zugunglück: Gottesdienst für die Helfer

München - Der Einsatz der Helfer beim Zugunglück von Bad Aibling soll besonders gewürdigt werden. Deshalb steigt am Montag ein Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom.

Mit einem Gottesdienst wollen katholische und evangelische Kirche am Montag (18.00 Uhr) im Münchner Liebfrauendom den Einsatz der Helfer beim Zugunglück von Bad Aibling würdigen. Die ökumenische Feier halten Domdekan Prälat Lorenz Wolf und die Regionalbischöfin für München und Oberbayern, Susanne Breit-Keßler. Erwartet werden auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sowie Vertreter der Staatsregierung und des Landtags. Nach dem Gottesdienst laden der Ministerpräsident und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) etwa 800 Helfer sowie Mitglieder von Hilfsorganisationen zu einem Empfang im Kaisersaal der Residenz. Mit dabei sind auch Helfer aus Salzburg und Tirol.

Vor fast einem Monat - am 9. Februar - waren auf einer eingleisigen Strecke in Bayern zwei Regionalzüge frontal zusammengestoßen. Elf Menschen starben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Dieser Autounfall eines Pizzalieferanten ging am Ende für alle Beteiligten doch noch gut aus: Die Feuerwehr kümmerte sich nicht nur um den Fahrer, sondern auch um die …
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben …
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.