+
Bei dem schweren Zugunglück am 9. Februar waren zahlreiche Helfer im Einsatz.

Auch Seehofer wird erwartet

Nach Zugunglück: Gottesdienst für die Helfer

München - Der Einsatz der Helfer beim Zugunglück von Bad Aibling soll besonders gewürdigt werden. Deshalb steigt am Montag ein Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom.

Mit einem Gottesdienst wollen katholische und evangelische Kirche am Montag (18.00 Uhr) im Münchner Liebfrauendom den Einsatz der Helfer beim Zugunglück von Bad Aibling würdigen. Die ökumenische Feier halten Domdekan Prälat Lorenz Wolf und die Regionalbischöfin für München und Oberbayern, Susanne Breit-Keßler. Erwartet werden auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sowie Vertreter der Staatsregierung und des Landtags. Nach dem Gottesdienst laden der Ministerpräsident und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) etwa 800 Helfer sowie Mitglieder von Hilfsorganisationen zu einem Empfang im Kaisersaal der Residenz. Mit dabei sind auch Helfer aus Salzburg und Tirol.

Vor fast einem Monat - am 9. Februar - waren auf einer eingleisigen Strecke in Bayern zwei Regionalzüge frontal zusammengestoßen. Elf Menschen starben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

80-Jähriger will ausparken - sieben Autos demoliert
Gleich sieben Fahrzeuge hat ein 80-jähriger Mann demoliert, als er mit seinem Fahrzeug die Tiefgarage eines Supermarktes ausparken wollte. 
80-Jähriger will ausparken - sieben Autos demoliert
Tatverdächtiger nach Messerattacken in München festgenommen
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer, aus heiterem Himmel. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die …
Tatverdächtiger nach Messerattacken in München festgenommen
Ermittler sprengen Kinderpornoring in Brasilien
Rio de Janeiro (dpa) - Die brasilianische Polizei hat in einer landesweiten Razzia gegen ein Pädophilen-Netzwerk 108 Verdächtige festgenommen. Sie …
Ermittler sprengen Kinderpornoring in Brasilien
Selfmade-Millionäre mit Anfang 20 - wie geht das?
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Selfmade-Millionäre mit Anfang 20 - wie geht das?

Kommentare