Er war mit Treibstoff beladen

Zug geht in Flammen auf: 27 Tote in Birma

Rangun - Bei einem Zugunglück in Birma sind nach Angaben der BBC mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 80 seien verletzt worden, als der Zug entgleist und in Flammen aufgegangen sei.

Das berichtete der Sender BBC am Freitag unter Berufung auf Rettungskräfte. Der Zug sei mit Treibstoff beladen gewesen. Möglicherweise kamen Menschen ums Leben, die diesen abzapfen wollten.

Das Unglück habe sich im Norden des asiatischen Landes ereignet. Drei Waggons seien umgekippt und in Flammen aufgegangen. Die Ursache war zunächst unklar. Auf Bildern waren komplett ausgebrannte Waggons zu sehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis versteigert
Das Höchstgebot für das fluguntaugliche Liebhaberstück mit ramponiertem Cockpit und ohne Triebwerke lag nach Angaben des Auktionshauses GWS Auctions im kalifornischen …
Privatjet von Elvis versteigert
Nach Hitze-Wochenende: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern
Nach dem sonnigen Wochenende mit traumhaftem Sommer-Feeling wird das Wetter in den kommenden Tagen unbeständig mit Schauern und Gewittern.
Nach Hitze-Wochenende: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion