Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei

Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei
+
Nicht verletzte Passagiere des entgleisten Zugs laufen mit ihrem Gepäck entlang der Gleise

Auf Strecke Bangkok - Chiang Mai

Zugunglück in Thailand: Touristen verletzt

Bangkok - Auf der Strecke von Bangkok nach Chiang Mai ist zum zweiten Mal innerhalb eines Monats ein Zug entgleist. 30 Menschen wurden verletzt - fast alle von ihnen sind ausländische Touristen.

Bei einem Zugunglück im Norden von Thailand sind am frühen Mittwochmorgen mindestens 30 Menschen verletzt worden. Die meisten von ihnen seien ausländische Touristen, die leichte Verletzungen erlitten hätten, teilten die Behörden mit. Ein Passagier wurde schwer verletzt. Es war der zweite Unfall in diesem Monat auf der bei Urlaubern beliebten Zugstrecke von Bangkok in das nördlich gelegene Chiang Mai.

Der Nachtzug war den Angaben zufolge im Bezirk Denchai in der Provinz Phrae entgleist. Sieben der zehn Waggons kippten auf die Seite. Als Unglücksursache vermutet die Eisenbahngesellschaft veraltete Gleise, für die bereits eine Reparatur eingeplant gewesen war.

Top 10: Die beliebtesten Inseln in Asien

Top 10: Die beliebtesten Inseln in Asien

AP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Nichts geht mehr! In Berlin mussten am Dienstag rund 67.000 Haushalte und 4000 Gewerbe vorübergehend ohne Strom auskommen. Menschen steckten in Aufzügen fest.
Stromausfall: 67.000 Haushalte ohne Saft 
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Polizisten sollen einen 36-Jährigen in Niedersachsen verprügelt haben. Nun laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen sie.
Polizisten sollen 36-Jährigen verprügelt haben
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Am Dienstag führten Polizei und Staatsanwaltschaft einen großen Schlag gegen die Rockergruppe „Osmanen Germania“ aus. Es kam zu fünf Festnahmen.
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe

Kommentare