Mehrere Frauen ausgebeutet

Zuhälterei mit Voodoo-Zauber: Mehrjährige Haftstrafen

Frankfurt/Main - Weil sie mehrere junge Frauen über Jahre mit angeblichen Voodoo-Zauberflüchen in Bordellen ausgebeutet hatten, sind ein Mann und zwei Frauen in Frankfurt verurteilt worden.

Der 29 Jahre alte Angeklagte bekam am Dienstag mit fünf Jahren die höchste Strafe. Die beiden 26 und 28 Jahre alten Frauen erhielten vier Jahre und zwei Monate Haft sowie zwei Jahre zur Bewährung.

Das Landgericht ging nach knapp sechs Monaten Verhandlung davon aus, dass die Angeklagten mindestens vier junge Frauen aus Afrika mit den Zaubersprüchen eingeschüchtert und dann in Bordellen unter anderem im Rhein-Main-Gebiet untergebracht hatten. In Anwesenheit von Voodoo-Priestern mussten die zwischen 17 und 20 Jahre alten Opfer absoluten Gehorsam und die Rückzahlung von bis zu 75 000 Euro Reisekosten von Afrika nach Deutschland schwören.

Der Prozess hatte sich unter anderem verzögert, weil eine der angeklagten Frauen in Untersuchungshaft ein Kind entbunden hatte und im Anschluss nur eingeschränkt verhandlungsfähig war. Vor Gericht hatten nur die Frauen ihre Beteiligung gestanden, der Mann nicht. Eine der Frauen wurde lediglich wegen Beihilfe verurteilt. Eine Bewährungsstrafe hielt das Gericht deshalb für ausreichend.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert
Spanische Polizisten finden 400 Kilogramm Kokain in einem Segelboot. Dann kommen sie im Zuge der Ermittlungen einem großen Drogenring auf die Spur. Dieser agierte in …
Internationale Drogenbande ausgehoben - Kokain im Millionenwert

Kommentare