+
Screenshot aus dem Video des Senders BBC News.

Seine Reaktion passt nicht allen

Zum Kaputtlachen: Kinder platzen ins Live-Interview ihres Papas

London - Mitten im Live-Interview der BBC mit dem Südkorea-Experten Robert Kelly laufen seine Kinder in den Raum. Nun diskutieren Tausende auf Facebook seine Reaktion.

Dass vor laufender Kamera immer etwas schief laufen kann, dass musste nun auch der Engländer Robert Kelly lernen. Per Skype-Schaltung sollte er sich für den Sender BBC News von Zuhause aus zur Bestechungsaffäre um die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye äußern. 

Was dann passierte ist zum kaputtlachen: Völlig ungeniert kommt zuerst seine Tochter in den Raum gelaufen, dann sein Baby buchstäblich hinterher gefahren. Der Vater findet den Besuch weniger gut und schiebt seine Tochter von sich weg. Die lässt sich davon aber weniger beeindrucken. Erst die hereinstürmende Frau kann die zwei aufgeweckten Kinder wieder hinaus bugsieren.

Die Reaktion von Vater Kelly wird nun auf Facebook wild diskutiert. „Warum schämt er sich so für seine Kinder. Er hat seine Kinder nicht einmal angeschaut, als er sie weggeschoben hat. Jetzt halte ich ihn für arrogant und selbstbezogen“, kommentiert ein Nutzer das Video. Andere finden die Reaktion dagegen ganz normal: „Er ist auf sein Interview fokussiert. Ich bin mir sicher, dass er ein toller Vater ist.“ 

In den letzten zwei Stunden wurde das Video, dass BBC auf seiner Seite veröffentlicht hatte, über 4,5 Millionen mal aufgerufen und über 37.500 mal geteilt. 

ak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flugzeugentführung? Maschine muss wegen Fehlverhalten eines Passagiers umdrehen
Zu einem Flugzeug, das von Dubai nach Kabul unterwegs war, hat es Meldungen einer Entführung gegeben. Jetzt hat sich die Fluggesellschaft zu Wort gemeldet. 
Flugzeugentführung? Maschine muss wegen Fehlverhalten eines Passagiers umdrehen
Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt
Kurz vor Sommerbeginn ist an der mallorquinischen Küste eine äußerst giftige Qualle aufgetaucht. An vielen Stränden wurde deshalb die rote Flagge gehisst. 
Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt
Nach Hundeangriff auf Syrer in Magdeburg - 23-Jähriger im Gefängnis
Nach der Beißattacke von Hunden auf einen Syrer in Magdeburg ist Haftbefehl gegen den Hundehalter erlassen worden.
Nach Hundeangriff auf Syrer in Magdeburg - 23-Jähriger im Gefängnis
Bombe in Dresden soll ferngesteuert entschärft werden
Auch gut 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ist die Bergung von Munition in Städten wie Dresden beinahe Alltag. Doch dieses Mal ist alles anders.
Bombe in Dresden soll ferngesteuert entschärft werden

Kommentare