Zusammenstöße zwischen Polizei und Muslimbruderschaft

Kairo - Bei der gewaltsamen Auflösung einer Wahlkundgebung der radikalislamischen Muslimbruderschaft durch die ägyptische Polizei soll es bis zu zehn Verletzte gegeben haben.

Nach Berichten des Betreibers des Internetauftritts der Bruderschaft soll die Polizei am Samstag mit Schlagstöcken gegen Anhänger des Kandidaten Mohammed Fajadh in der Privinz Scharkija vorgegangen sein. Vier Demonstranten sollen zudem festgenommen worden sein.

Der Sprecher gab an, in den vergangenen 48 Stunden habe die Polizei etwa 300 Anhänger und Sympathisanten der Muslimbrüder in Alexandria und der Provinz Scharkija festgenommen. Das Durchgreifen findet im Vorfeld der für den 28. November angesetzten Wahlen statt. Die Kandidaten der Bruderschaft lassen sich als Parteilose aufstellen. Mit 88 Abgeordneten bilden sie bereits jetzt den größten Oppositionsblock im ägyptischen Parlament.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Paderborn - Der Prozess im Fall Höxter geht am achten Verhandlungstag mit der Schilderung weiterer Misshandlungen weiter. Die Angeklagte Angelika W. schildert, wie das …
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
Nach dem Brand in einer Gießener Wohnung wird die Leiche eines Mannes entdeckt. Doch nicht das Feuer brachte ihn um, sondern rohe Gewalt. Die Ermittler machen eine …
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
ADAC meldet Staurekord für 2016
Die Blechlawine wächst. Nach Berechnungen des ADAC ging es im vergangenen Jahr auf den Straßen zäher zu als je zuvor. Als Gründe nennt der Autoclub unter anderem mehr …
ADAC meldet Staurekord für 2016

Kommentare