Zusammenstoß von Zug und Sattelzug

- Blieskastel - Beim Zusammenstoß eines Regionalexpresses mit einem Sattelzug bei Blieskastel im Saarland sind am Mittwoch 31 Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Zu den Schwerverletzten gehöre auch der Zugführer, teilte die Bundespolizei mit. In Lebensgefahr schwebe niemand.

Der Unfall ereignete sich am späten Nachmittag an einem Bahnübergang in Blieskastel-Lautzkirchen. Der Fahrer des Sattelzugs sei beim Rangieren auf den Bahnübergang gekommen, die Bahnschranke habe sich dann zwischen Zugmaschine und Anhänger gesenkt, teilte die Bundespolizei mit. Der aus Saarbrücken kommende Regionalexpress sei auf den Sattelzug geprallt, der Lastwagenfahrer habe aber noch rechtzeitig aus dem Führerhaus springen können.

Der Zug riss bei dem Zusammenprall den Auflieger des Lastzuges von der Zugmaschine und schleifte ihn etwa 20 Meter mit. Die eingleisige Bahnstrecke musste bis auf weiteres gesperrt werden. Wie lange die Räum- und Reparaturarbeiten andauern, war nach Darstellung der Bundespolizei noch nicht abzuschätzen.

Auch interessant

Kommentare