Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Schock in Großbritannien

Nach Doppelmord: Zwei 14-Jährige unter Tatverdacht

London - Am Freitag wurden eine 49 Jahre alte Frau und deren 13-jährige Tochter erstochen im englischen Lincolnshire aufgefunden. Sind die Täter zwei 14-jährige Jugendliche?

Zwei 14-jährige Jugendliche in Großbritannien stehen unter Verdacht, einen Doppelmord begangen zu haben. Nach Ermittlungen der Polizei in Lincolnshire sollen sie die beiden getötet haben, berichtete der Sender BBC am Sonntag. Die beiden Teenager, deren Geschlecht nicht bekannt ist, sollten in Kürze vor dem Haftrichter erscheinen.

Der genaue Tathergang und die Hintergründe des Verbrechens lagen zunächst im Dunkeln. Die Leichen waren bereits am Freitag entdeckt worden, laut Medienberichten wurden die Opfer erstochen. Die Frau habe bei der Essensausgabe in einer Grundschule geholfen, hieß es. 

In Großbritannien werden Jugendliche nicht selten zu langen Haftstrafen verurteilt; in Deutschland sieht das Jugendstrafrecht hingegen deutlich kürzere Haftstrafen vor als für Erwachsene.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Der Hersteller der Außenverkleidung, die beim Hochhausbrand im Londoner Grenfell Tower wie ein Brandbeschleuniger gewirkt hatte, will sein Material nicht mehr in …
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Dass er eine Fotofalle in der Umkleidekabine eines Kleidungsgeschäfts versteckt hatte, dürfte einem 28-Jährigen aus Tschechien teuer zu stehen kommen.
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten

Kommentare