Zwei Beben reißen Griechen aus dem Schlaf

Athen - In Südgriechenland hat in der Nacht auf Freitag zwei Mal die Erde gebebt. Tausende Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen.

Zwei Seebeben der Stärken 5,7 und 4,7 haben Tausende Menschen in Südgriechenland aus dem Schlaf gerissen. Beide Erdstöße ereigneten sich am Freitag um etwa 06.45 Uhr Ortszeit (05.45 Uhr MESZ) und wurden als starke Erschütterungen empfunden. Das geodynamische Institut von Athen teilte mit, das Zentrum des Bebens habe rund 85 Kilometer unter dem Meeresboden der Ägäis gelegen und etwa 50 Kilometer östlich der Küste der Halbinsel Peloponnes und westlich der Kykladeninsel Milos. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Gespürt wurden die Seebeben in der gesamten Ägäis, berichteten Radiosender.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Münster (dpa) - Polizisten haben am Freitagabend auf der Autobahn 1 bei Münster ein Shetland-Pony im Kofferraum eines Autos entdeckt. Das Tier stand hinter den …
Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Bademeister beklagen, dass es in Schwimm- und Freibädern zu immer mehr Badeunfällen kommt. Schuld daran: Eltern, die zu sehr mit dem Smartphone anstatt mit ihren Kindern …
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Himmel, Hölle oder ein neues Leben auf Erden? Unbeirrbare Optimisten glauben an letzteres. Eine Voraussetzung: Sachgerechte Tiefkühlung sofort nach dem Tod. In Ulm …
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen

Kommentare