+
Weitere zwei Bergsteiger sind im Montblanc-Massiv ums Leben gekommen. Ein 25-jähriger Spanier und eine 5 Jahre ältere Polin starben am Samstag an Kälte und Erschöpfung.

Tödlicher Eissturm

Zwei Bergsteiger erfrieren am Montblanc

Rom - Erneutes Drama auf dem Dach Europas. Zwei Bergsteiger erfrieren nach einem Unwetter erschöpft im Montblanc-Massiv, zwei weitere werden verletzt geborgen.

Weitere zwei Bergsteiger sind im Montblanc-Massiv ums Leben gekommen. Ein 25-jähriger Spanier und eine etwa 5 Jahre ältere Polin starben am Samstag an Kälte und Erschöpfung. Sie waren beim Montblanc-Aufstieg in einer Höhe von 4400 Metern von einem Sturm überrascht worden. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, erlitten die beiden anderen spanischen Alpinisten ihrer Vierer-Seilschaft Verletzungen. Sie waren beim Abstieg gestürzt.

Die überlebenden Bergsteiger wurden von Rettungsmannschaften in eine Hütte gebracht. Sie sind nicht lebensgefährlich verletzt und sollten bei guten Wetterbedingungen noch am Sonntag nach Chamonix transportiert werden. Die spanisch-polnische Bergsteigergruppe sei auf einem Berggrat unweit des Goûter-Doms unterwegs gewesen und habe wahrscheinlich den üblichen Weg für den Montblanc-Aufstieg nehmen wollen, heißt es.

Die erfrorenen Alpinisten wurden am Samstagabend von Rettungsdiensten des Aostatals geborgen. Die beiden anderen Mitglieder der Seilschaft konnten aus der Höhe noch absteigen und wurden später von der Goûter-Hütte aus gesichtet. Von dort aus sei sofort eine Rettungsoperation gestartet worden.

Erst am vergangenen Donnerstag waren im Montblanc-Gebiet neun Bergsteiger durch ein Lawine ums Leben gekommen.

Anfang Juli waren in den Schweizer Alpen fünf deutsche Bergsteiger beim Abstieg vom 4010 Meter hohen Lagginhorn rund 400 Meter in die Tiefe gestürzt und tödlich verunglückt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare