Sie starben am Strand

Trotz Rettungsversuch: Zwei Deutsche in Israel ertrunken

Netanja - Trotz eines dramatischen Rettungsversuchs sind im Mittelmeer vor der israelischen Küste zwei deutsche Touristen ertrunken. Auch ein Wiederbelebungsversuch konnte die beiden nicht mehr retten.

Eine ganze deutsche Familie war am Mittwoch vor dem Badeort Netanja von starken Strömungen erfasst und abgetrieben worden, berichtete die israelische Rotkreuzorganisation Magen David Adom am späten Abend.

"Während ich auf dem Strand eine Frau behandelte, der unwohl war, kam ein verzweifelter deutscher Jugendlicher angelaufen und schrie auf Englisch, seine Familie ertrinke", berichtete der Sanitäter Ras Levi. "Zwei etwas ältere Schwestern des Jungen schafften es in diesem Moment gerade völlig erschöpft, das Ufer zu erreichen."

Weit draußen habe er aber noch zwei Personen, offenbar die Eltern, gesehen, die abgetrieben wurden. Der Sanitäter schwamm mit zwei Rettungsringen zu dem rund 60 Jahre alten Mann und seiner etwas jüngeren Frau, die beide schon bewusstlos waren. Zusammen mit einem Surfer schaffte Levi es, die Verunglückten ans Ufer zu bringen. Rettungshelfer versuchten dort vergeblich, das Paar wiederzubeleben.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens sieben Tote bei schweren Unwettern in den USA
Washington - Mehrere Bundesstaaten in den USA werden von schweren Unwettern heimgesucht. Gleich mehrere Tornados treffen Texas. Es gibt Tote und Verletzte.
Mindestens sieben Tote bei schweren Unwettern in den USA
Motorradfahrer rast mit Tempo 223 durch 70er-Zone
Köln - Mit Tempo 223 ist ein Motorradfahrer in Köln in eine Tempokontrolle der Polizei gerast. Erlaubt gewesen seien an der Stelle maximal 70 Stundenkilometer.
Motorradfahrer rast mit Tempo 223 durch 70er-Zone
Knips-Verbot: Darum sind in diesem Schwimmbad Fotos tabu
Offenbach - Ein Schwimmbad in Offenbach macht es vor: Fotografieren verboten. Es werden sogar Aufkleber verteilt, um Kameras abzukleben.
Knips-Verbot: Darum sind in diesem Schwimmbad Fotos tabu
Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen
Leipzig - Bei einem Frontalzusammenstoß in Sachsen sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.
Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen

Kommentare