+
Zwei übereinander liegende Fliegerbomben wurden bei Sondierungsarbeiten auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg gefunden und erfolgreich entschärft

5.500 Menschen vorsorglich evakuiert

Fliegerbomben in Hamburg entschärft

Hamburg - Auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg wurden zwei Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Diese konnten erfolgreich entschärft werden.

Bei Sondierungsarbeiten waren auf dem Heiligengeistfeld am Dienstag zwei genau übereinander liegende Fliegerbomben gefunden worden. Sie konnten in der Nacht erfolgreich entschärft werden.

Zwei Fliegerbomben in Hamburg entschärft

Zwei Fliegerbomben in Hamburg entschärft

Die 1.000 und 500 Pfund schwere Blindgaenger seien in der Nacht zu Mittwoch unschädlich gemacht worden, sagte ein Polizeisprecher. Damit seien auch die Absperrungen aufgehoben worden. Nach Angaben der Feuerwehr mussten rund 5.500 Menschen zur Sicherheit ihre Wohnungen voruebergehend verlassen. Die Sprengsaetze waren bei Sondierungsarbeiten in der Mitte des Platzes gefunden worden.

Vergangene Woche war im Münchner Stadtteil Schwabing eine Fliegerbombe gefunden worden, die jedoch aus Zeitdruck gesprengt wurde. Die Detonation verursachte einige schwere Schäden an umliegenden Gebäuden.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Diese Bilder sorgen für Gänsehaut pur: In einer dramatischen Rettungsaktion mussten Eltern ihre Kinder im US-amerikanischen Dekalb aus einem brennenden Gebäude vom …
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Osnabrück (dpa) - Die Impfung mit einem Dreifachimpfstoff gegen Grippe wirkt aktuell nach Einschätzung von Experten nur bedingt.
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus
Das ist das Unwort des Jahres
Im Rennen waren „Babycaust, „Atmender Deckel“ oder „Fake News“. Am Ende wurde aber ein ganz anderer Begriff zum „Unwort des Jahres“ gewählt.
Das ist das Unwort des Jahres

Kommentare