+
Zwei Vorfälle an einem Tag bei der Airline Germanwings

Komische Gerüche

Zwei Germanwings-Flieger brechen Flug ab

Köln - Wegen eines ungewöhnlichen Geruchs in Cockpit und Kabine haben Piloten der Airline Germanwings am Sonntag noch einen zweiten Airbus aus Sicherheitsgründen außerplanmäßig gelandet.

Bereits kurz nach dem Start in London kehrte die Maschine wieder zurück, statt planmäßig Stuttgart anzusteuern. Die 141 Passagiere und die Crew verließen den Airbus über die Treppen. „Das Flugzeug wird gegenwärtig von Technikern untersucht, um die Ursache für das Problem identifizieren zu können“, teilte die Fluggesellschaft in Köln mit.

Kurz zuvor hatte das Unternehmen schon einen ähnlichen Zwischenfall gemeldet. Germanwings-Piloten hatten nach dem Start in Dortmund am Sonntagmorgen seltsame Gerüche im Cockpit des Airbus wahrgenommen und waren sicherheitshalber in Genf gelandet. Zum eigentlichen Reiseziel Palma de Mallorca brachte die Airline die 120 Passagiere inzwischen mit einer anderen Maschine, wie ein Unternehmenssprecher am Montag sagte.

Ende Januar hatte eine Germanwings-Maschine nicht in Köln/Bonn abheben können, weil es Rauch an Bord der Maschine gab. Im Herbst 2012 war die Airline in die Schlagzeilen geraten, nachdem bekannt wurde, dass Piloten einer Germanwings-Maschine 2010 wegen giftiger Dämpfe fast ohnmächtig geworden waren. Auch von anderen Fluggesellschaften hatte es ähnliche Störungsmeldungen gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner 100-Kilo-Goldmünze bleibt spurlos verschwunden
Es war ein filmreifer Einbruch: Die Diebe der Zwei-Zentner-Goldmünze in Berlin gingen hochprofessionell vor. Ein Vierteljahr später gibt der Fall weiter Rätsel auf.
Berliner 100-Kilo-Goldmünze bleibt spurlos verschwunden
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Sieben Menschen ertrinken, …
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
In Hamburg ist ein zweijähriger Junge auf einem Wasserspielplatz fast ertrunken. Sein Zustand sei noch kritisch, berichtet die Polizei. 
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Ab Dienstag wird das Wetter deutlich unangenehmer als bisher. Sollte sogar die alte Bauernregel vom Siebenschläfer zutreffen, stehen wenig sommerliche Wochen bevor.
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen

Kommentare