+
In diesem Haus in Vaihingen sind die Leichen von zwei Kindern gefunden worden.

Familiendrama

Zwei Jungen getötet: Haftbefehl gegen Vater erlassen

Vaihingen/Enz - Eine Mutter will ihre beiden Kinder abholen - und findet deren Leichen. Noch am Ort wird der Vater der Jungen festgenommen.

Nach dem Tod zweier vier und fünf Jahre alter Jungen im baden-württembergischen Vaihingen an der Enz ist Haftbefehl gegen den Vater erlassen worden. Untersuchungshaft sei angeordnet, der 38-Jährige befinde sich aber nach wie vor im Krankenhaus, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er sei nicht lebensgefährlich verletzt, aber auch nicht transportfähig. Um den Haftbefehl zu erlassen, war der Richter extra in die Klinik gekommen, so die Polizei.

Die 34 Jahre alte Mutter hatte ihre beiden Kinder am Samstagabend tot in der Wohnung des getrennt lebenden Vaters im Ortsteil Aurich südlich von Vaihingen an der Enz entdeckt. Die beiden hatten schwere Kopfverletzungen, die ihnen laut Polizeiangaben vermutlich durch stumpfe Gewalt zugefügt worden waren. Polizeibeamte hatten den 38 Jahre alten Vater direkt am Tatort festgenommen. Er hatte sich nach derzeitigem Ermittlungstand am Samstagabend selbst verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Jungen hatten Freitag und Samstag bei dem Vater verbracht. Die 34-Jährige wollte die beiden wie vereinbart am Samstagabend in der Wohnung abholen - und fand die beiden leblosen Körper. Ob sie einen Schlüssel zu Wohnung hatte oder ob der Vater die Tür öffnete, konnte die Polizei am Sonntag nicht sagen. Auch ob die Frau oder das Paar noch weitere Kinder hat, blieb zunächst offen. Die Frau wurde medizinisch betreut.

In der kleinen Gasse in dem älteren Teil des Dorfes deutete am Sonntag nichts auf eine Gewalttat hin. Die Rollläden an dem Haus waren heruntergelassen, die Wohnungstür mit einem Polizeisiegel versehen. Autos standen vor der Tür. Nur wenige Passanten waren auf der Straße. Die kriminaltechnischen Maßnahmen dauerten an, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion. Die Leichen der Kinder sollten „zeitnah“ - wahrscheinlich am Montag - obduziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare