Frau Drogen untergeschoben

Zwei Kilo Haschisch in Rollstuhl-Sitzpolster versteckt

Algeciras - Die spanische Polizei hat einen Drogenschmuggler festgenommen, der zwei Kilogramm Haschisch im Sitzpolster eines Rollstuhls versteckt hatte.

Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, gehörte der Rollstuhl einer Frau, die mit einem Schiff von Ceuta, einer kleinen spanischen Exklave in Marokko, in die Hafenstadt Algeciras fuhr. Der Mann war demnach mit demselben Schiff unterwegs und versteckte die Drogen ohne ihr Wissen. Ob er die Frau kannte, war zunächst unklar.

Spanien ist wegen seiner Nähe zu Nordafrika ein wichtiges Einfallstor für den europäischen Drogenmarkt. Das Land ist auch ein wichtiger Umschlagplatz für Kokain aus den ehemaligen Kolonien in Südamerika. Zu den kreativsten Drogenverstecken der vergangenen Jahre zählten Brustimplantate, eine Perücke, ausgehöhlte Ananas, ein Gipsbein und ein 42-teiliges Geschirrset.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare