+
Am Strand von Fire Island wurde ein Junge von einem Hai gebissen.

Zahn bleibt in Bein stecken

Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet

Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden.

New York - Ein 13-jähriger Junge befand sich auf der Insel Fire Island mit einem Surfbrett im Wasser, als das Tier ihn ins Bein biss, wie eine Sprecherin des Orts Islip am Mittwoch sagte. Der verwundete Junge ging an Land, wo er notärztlich versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht wurde. Ein Haizahn blieb Berichten zufolge zunächst in seinem Bein stecken.

Fast zeitgleich wurde einige Kilometer entfernt am Strand derselben Insel ein zwölf Jahre altes Mädchen in hüfthohem Wasser angegriffen. Sie habe einen etwa 25 Zentimeter langen Körper und eine Flosse im Wasser gesehen und dann am Bein geblutet, sagte sie dem TV-Sender CBS. Das Mädchen wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Keines der Kinder war nach Angaben der behandelnden Ärzte lebensgefährlich verletzt.

Nach den Attacken zogen Fischer am Donnerstag in der Gegend zwei Haie aus dem Wasser, wie die „New York Post“ berichtete. Beide Haie seien aber wieder freigelassen worden. Der Vater des angegriffenen Mädchens zeigte sich zufrieden: „Die Haie haben sich wie Haie verhalten. Ich werfe ihnen nicht vor, dass sie meine Tochter gebissen haben.“

Fire Island ist verkehrsberuhigt, sehr dünn besiedelt und im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Zeitweise hielten sich dort Stars wie Schauspieler Mel Brooks, Comedian Tina Fey und Beatles-Musiker John Lennon auf.

Meeresbiologen zufolge nähern sich Haie der Küste im Raum New York zunehmend, weil das saubere Wasser dort viele Fische anzieht, die die Tiere fressen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt gibt es Gewissheit: Zehn Menschen sterben bei Schlucht-Unglück
In Kalabrien sind zehn Menschen von einer Sturzflut in der Raganello-Schlucht in den Tod gerissen worden. Die Pressestelle des Zivilschutzes sorgte jetzt für Gewissheit.
Jetzt gibt es Gewissheit: Zehn Menschen sterben bei Schlucht-Unglück
Drei Vermisste nach Sturzflut in Italien lebend gefunden
Civita (dpa) - Nach der Sturzflut in einer Schlucht in Süditalien sind drei Vermisste nach Angaben des Zivilschutzes lebend und in guter Verfassung aufgefunden worden.
Drei Vermisste nach Sturzflut in Italien lebend gefunden
Trotz Hitze: Rekordsommer 2003 wird wohl nicht getoppt
Seit Wochen brutzelt die Republik in der Hitze. Auf Rekordkurs liegt der Sommer 2018 aber nicht. Dafür könnte die Periode April bis August die wärmste und trockenste …
Trotz Hitze: Rekordsommer 2003 wird wohl nicht getoppt
Horror: Mann geht in Hauptbahnhof - sofort sticht Irrer mit Messer zu
Diese Nachricht dürfe viele Pendler schockieren: Im Frankfurter Hauptbahnhof hat ein Irrer einen Unbeteiligten völlig grundlos niedergestochen.
Horror: Mann geht in Hauptbahnhof - sofort sticht Irrer mit Messer zu

Kommentare