Aus 15 Metern zu Boden geschleudert

Zwei Kinder in Hüpfburg weggeweht und verletzt

New York - Unfassbar: Zwei Jungen sind im US-Bundesstaat New York in ihrer Hüpfburg von einer Windböe 15 Meter in die Luft gehoben, weggeschleudert und schwer verletzt worden.

Nach Angaben des Senders CBS vom Dienstagabend (Ortszeit) hatte der Wind das aufgeblasene Gummihaus etwa 15 Meter in die Luft gehoben und über ein Wäldchen geschleudert. Die Hüpfburg landete schließlich auf einem zweistöckigen Schulgebäude.

Junge fällt auf Auto

Ein zehn Jahre altes Mädchen war gleich zu Beginn aus dem Spielhaus gefallen und wurde nur leicht verletzt. Die beiden Jungen, fünf und sechs Jahre alt, wurden aber in der Hüpfburg mitgerissen. Einer fiel auf eine Straße, der andere auf ein Auto. Einer der Jungen brach sich beide Arme, der andere wurde schwer am Kopf verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Moordorf (dpa) - Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen.
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Bäume werden nach Angaben der Bahn zurzeit mindestens sechs Meter links und rechts der Gleise zurückgeschnitten.
Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Abschlussbericht zum Massaker von Las Vegas - Kernfrage bleibt offen
Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot
Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen. 
Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Kommentare