Aus 15 Metern zu Boden geschleudert

Zwei Kinder in Hüpfburg weggeweht und verletzt

New York - Unfassbar: Zwei Jungen sind im US-Bundesstaat New York in ihrer Hüpfburg von einer Windböe 15 Meter in die Luft gehoben, weggeschleudert und schwer verletzt worden.

Nach Angaben des Senders CBS vom Dienstagabend (Ortszeit) hatte der Wind das aufgeblasene Gummihaus etwa 15 Meter in die Luft gehoben und über ein Wäldchen geschleudert. Die Hüpfburg landete schließlich auf einem zweistöckigen Schulgebäude.

Junge fällt auf Auto

Ein zehn Jahre altes Mädchen war gleich zu Beginn aus dem Spielhaus gefallen und wurde nur leicht verletzt. Die beiden Jungen, fünf und sechs Jahre alt, wurden aber in der Hüpfburg mitgerissen. Einer fiel auf eine Straße, der andere auf ein Auto. Einer der Jungen brach sich beide Arme, der andere wurde schwer am Kopf verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.