+
Unter diesen Steinbrocken gerieten die Kinder

Kinder geraten unter Steinbrocken

Berlin - Zwei Kinder sind am Freitag in Berlin-Treptow in einer öffentlichen Parkanlage unter einem Findling verschüttet worden.

Ein riesiger Granitblock ist am Freitag bei einem Klassenausflug in Berlin-Treptow ins Rutschen gekommen und hat zwei Mädchen getroffen. Die etwa zehn Jahre alten Viertklässlerinnen erlitten lebensgefährliche Verletzungen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Eines der Mädchen wurde mit schweren Schädelverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Das andere Kind wurde mit einem Rettungswagen ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Passanten eilten sofort zur Hilfe

Bei dem Unglücksort handelt es sich um eine öffentliche Parkanlage, wie der Feuerwehrsprecher sagte. Der Findling, der etwa eine halbe Tonne wiegt und einen Durchmesser von einem Meter hat, soll sich plötzlich in Bewegung gesetzt haben. Wie es dazu kommen konnte, sei noch nicht geklärt. Der Granitblock gehöre zur Landschaftsgestaltung. Inzwischen ist einer Polizeisprecherin zufolge Strafanzeige gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen gestellt worden. Es werde unter anderem geprüft, ober der Stein ausreichend befestigt war.

Das Unglück ereignete sich kurz vor 11.00 Uhr. Passanten sollen den eingeklemmten Mädchen sofort zu Hilfe geeilt sein, wie der Feuerwehrsprecher sagte. Sie hätten den Granitblock angehoben und die Mädchen befreit. Als die Feuerwehr kam, seien die Mädchen nicht ansprechbar gewesen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Schulklasse in dem öffentlichen Park Schatzsuche gespielt. Die Lehrerin und die Betreuerin mussten nach dem Unglück mit einem schweren Schock ambulant behandelt werden. Die anderen Schüler der Klasse werden in der Schule von Notfallseelsorgern betreut.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare