+
Polizisten befragen am Eingang des Einkaufszentrums in Athen Augenzeugen zur Explosion der Bombe

Anschlag geht glimpflich aus

Bombe in Athener Einkaufszentrum 

Athen - Bei einem Bombenanschlag auf ein Einkaufszentrum im Norden der griechischen Hauptstadt Athen sind zwei Sicherheitskräfte leicht verletzt worden.

Ein Blutbad konnte rechtzeitig vereitelt werden. Örtliche Medien hätten gut 50 Minuten vor dem Anschlag am Sonntag zwei Warnanrufe erhalten, sagte ein Polizeisprecher. Daraufhin wurden rund 200 Menschen in Sicherheit gebracht. Die beiden Verletzten wurden nach etwa einer Stunde wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Zwar sind sonntags die Geschäfte in dem Einkaufszentrum geschlossen, aber Cafés, Restaurants und Kinos zwei Stockwerke über dem Ort der Explosion waren geöffnet. Die Bombe explodierte etwa 20 Minuten vor dem Beginn einiger Vorstellungen von überwiegend Kinderfilmen.

Die Bombe war den Angaben zufolge in einem Mülleimer versteckt. Bei umliegenden Geschäften gab es geringfügige Schäden. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die Polizei ermittelte, ob die Tat derselben Gruppe zuzuschreiben sei, die am 14. Januar das Büro der konservativen Partei mit Schüssen angegriffen hatte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
In Köln sind am Dienstag auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen worden, die laut Medienberichten zur Rockerbande „Bandidos“ gehören sollen. 
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Der schwerkranke kleine Junge Alfie Evans darf seine britische Heimat nicht für eine medizinische Behandlung verlassen - das hat ein Gericht in Manchester entschieden.
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Mehrere Jugendliche streiten sich um Drogen - ein 16-Jähriger wird verprügelt, in die Saar gestoßen und stirbt. Die Ermittler haben nun einen 18-Jährigen im Visier.
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal
Feuerwehr und Polizei sind am Landgericht Köln in Großeinsatz. Ein Mann hatte am Dienstag weißes Pulver in einem Gerichtssaal verteilt. Noch ist unklar, ob es sich um …
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal

Kommentare