Zwei Männer tot: 48-Jähriger festgenommen

Celle - Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Männern in Celle hat die Polizei einen 48-Jährigen festgenommen. Gegen ihn habe sich ein Tatverdacht ergeben, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die Polizei hatte die zwei toten Männer am Dienstagabend nach einem anonymen Anruf in einem Haus in der Celler Neustadt gefunden. Nach Medienberichten wird das Haus von der Trinker- und Obdachlosenszene genutzt. Der festgenommenen Verdächtige stammt aus demselben Umfeld wie die Opfer.

Bei der Obduktion der 49 und 56 Jahre alten Opfer in der Gerichtsmedizin Hannover wurde festgestellt, dass beide an schweren Verletzungen starben. Nähere Angaben zu Art und Umfang der Verletzungen wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Etwa 2300 Badestellen in der Bundesrepublik listet der neue Bericht zur Qualität der europäischen Badegewässer auf. Lediglich fünf davon bekommen die Beurteilung …
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Weil sie angeblich keinen Respekt gegenüber seiner Religion gezeigt haben, mussten zwei Menschen sterben. Die Ermittler verhafteten neben dem Mörder noch eine Person.
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Die Großwildjagd war seine Leidenschaft - bis die Natur auf geradezu ironische Weise zurückschlug. Jetzt hat die Tochter des getöteten Großwildjägers ihres Vaters auf …
Getöteter Elefanten-Jäger: Nun sendet die Tochter ein klares Zeichen
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab
Manchester -  Nach dem Anschlag bei einem Konzert der Sängerin Adriana Grande, sind alle folgenden Konzerte vorerst abgesagt. Mehr im Video.
Sängerin Adriana Grande bricht Tournee ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion