+
Nitzia Mendoza und  Clarissa Morquecho Miranda starben, weil sie ein schönes Selfie machen wollten.

Drama auf Rollbahn

Tödliches Selfie: Diese Freundinnen machen Bilder - dann landet ein Flugzeug

  • schließen

Chinipas - Zwei junge Mädchen sterben einen erschreckenden und tragischen Tod. Dabei wollten sie nur Selfies machen.

Als sich Mitzia Mendoza Corral (18) und Clarissa Morquecho de Miranda (17) auf der Ladefläche ihres Wagens positionierten, um ein Selfie zu machen, konnten sie nicht ahnen, dass das die letzten Minuten ihres Lebens sein würden. Sie starben auf grauenvolle Weise, berichtet Proceso.

Die beiden Freundinnen verbrachten ihren Samstagnachmittag bei einem Pferderennen in Chínipas (Mexiko). Im Anschluss wollten sie die Kulisse der angrenzenden Landebahn nutzen und ein Erinnerungsfoto machen. Als sie sich darauf konzentrierten, merkten sie nicht, dass  sich ein Kleinflugzeug näherte. Es war im Landeanflug. Ein Flügel der Maschine traf die jungen Frauen am Kopf. Sie waren sofort tot. 

Mitizia studierte dem Medium zu folge Jura, Clarissa besuchte noch die Schule. „Ich werde dich für immer vermissen“, schrieb Clarissas Cousine auf Facebook.

Am selben Tag starb in den USA ein Mädchen viel zu jung, als sie Fotos mit ihren Freunden am Strand machen wollte.

sw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare