+
Zwei Nonnen steckten in Rom drei Tage lang in einem Aufzug fest (Symbolbild).

Niemand hörte ihre Hilferufe

Zwei Nonnen stecken fast drei Tage lang in Aufzug fest

Rom - In einem Frauenkloster in Rom haben zwei Nonnen fast drei Tage lang in einem Aufzug festgesteckt, ohne dass jemand ihre Hilferufe erhöht hätte.

Die 58 und 68 Jahre alten Ordensschwestern aus Irland und Neuseeland waren nach einem Bericht der Zeitung "Giornale di Brescia" am Freitagnachmittag in den Aufzug gestiegen - und steckengeblieben. Das Kloster, in dem Nonnen während ihres Rom-Aufenthaltes nächtigen können, war zu den Zeitpunkt und während des Wochenendes menschenleer.

Erst am Montagmorgen sei eine Putzfrau gekommen und habe das Unglück bemerkt, schrieb die Zeitung weiter. Sie habe die Polizei alarmiert, die den Aufzug wieder in Gang gesetzt habe. Die beiden Nonnen wurden dem Bericht zufolge mit Flüssigkeitsmangel ins Krankenhaus gebracht.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare