+

Bluttat in Mississippi

Polizisten erschossen: Verdächtige festgenommen

Jackson - Nach tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten im US-Bundesstaat Mississippi sind am Sonntagmorgen zwei Tatverdächtige festgenommen worden.

Es handele sich um zwei wegen schwerer Straftaten vorbestrafte Männer im Alter von 26 und 29 Jahren, sie seien nach einer stundenlangen Verfolgungsjagd verhaftet worden, berichtete die Zeitung "The Clarion-Ledger".

Die beiden Polizisten seien am Samstag in der Stadt Hattiesburg niedergeschossen worden, als sie einen Wagen am Straßenrand angehalten hätten, berichtete die Zeitung weiter. Einer der Beamten wurde demnach noch lebend ins Krankenhaus gebracht, erlag aber dort seinen Schussverletzungen. Einer der Schützen floh demnach zunächst in einem Streifenwagen.

Erst am vergangenen Montag war in New York ein Polizist gestorben, der zwei Tage zuvor bei einem Einsatz in Zivil von einem vorbestraften Mann in den Kopf geschossen worden war. Der Schütze wurde festgenommen und muss sich wegen Mordes verantworten.

Im Dezember waren ebenfalls in New York zwei Polizisten in ihrem Streifenwagen erschossen worden. Der Schütze wollte sich nach eigener Darstellung für die Serie tödlicher Polizeigewalt gegen Afroamerikaner rächen. Er nahm sich nach der Tat das Leben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
US-Präsident Trump fährt ins Krisengebiet und spricht von einem „Monster-Hurrikan“. Dieser ist über Puerto Rico hinweggezogen und hat schwere Schäden hinterlassen. Es …
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Nach dem tödlichen Hochhausbrand in London nehmen Fachleute auch deutsche Wohnhäuser unter die Lupe. Nun hält Dortmund einen drastischen Schritt für unumgänglich.
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Schon lange gilt ein riesiger Wohnkomplex in Dortmund als Problemfall. Jetzt zieht die Stadt die Reißleine. 800 Menschen müssen ihre Wohnungen wegen Brandschutzmängeln …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen
Weil er in Deutschland im Linksverkehr gefahren ist, hat ein Tourist in Baden-Württemberg einen Unfall mit einem Verletzten verursacht.
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen

Kommentare