+
Einsatzkräfte in Mexiko. In der Region Guerrero sind zwei Priester von Angreifern getötet worden. Foto: Francisca Meza/Archiv

Höchste Gefahr für Geistliche

Zwei Priester in Mexiko erschossen

Chilpancingo (dpa) - Im Süden von Mexiko sind zwei katholische Priester getötet worden. Angreifer stoppten das Fahrzeug der Geistlichen auf einer Landstraße in der Unruheregion Guerrero und eröffneten das Feuer, wie die Sicherheitsbehörden des Bundesstaats mitteilten.

Vier Mitreisende wurden bei dem Angriff verletzt, einer davon schwer. "Wir bitten Gott um die Umkehr jener, die vergessen haben, dass wir Brüder sind und diese Taten begehen, die die Würde der Menschen verletzen, sich gegen das Geschenk des Lebens richten und so viel Leid in den Familien und der Gesellschaft säen", hieß es in einer Stellungnahme der Erzdiözese Acapulco.

Das Motiv für den Angriff war zunächst unklar. Nach Angaben des katholischen Nachrichtenportals CCM ist Mexiko weltweit das gefährlichste Land für Geistliche. Demnach wurden in den vergangenen sechs Jahren in Mexiko 21 Priester getötet.

Mitteilung Sicherheitsbehörden

Mitteilung Erzdiözese Acapulco

Bericht CCM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lungenärzte für mehr Anstrengungen gegen Luftverschmutzung
Rauchen ist der größte Risikofaktor für Erkrankungen der Atemwege. Feinstaub und Stickoxide führen allerdings dazu, dass Lungenkranken buchstäblich die Luft wegbleibt. …
Lungenärzte für mehr Anstrengungen gegen Luftverschmutzung
Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 
Jetzt ist der Herbst wirklich da: Am Sonntag kommt ein ungemütliches Sturmtief auf Deutschland zu. Die aktuellen Prognosen. 
Deutsche Bahn warnt die Kunden bereits: Sturmtief Fabienne nähert sich 
Roboter-Kundschafter auf Asteroiden gelandet
Sie sind die Vorhut eines deutschen Landers: Zwei japanische Roboter sind auf einem Asteroiden gelandet und sollen erste Aufnahmen machen. Im Oktober folgt ihr "Kollege" …
Roboter-Kundschafter auf Asteroiden gelandet
Traumstart für das Oktoberfest 2018: „Petrus ist ein Münchner“
Das Wetter trotzte den Prognosen: Blauer Himmel, milde Temperaturen, fröhliche Massen - Traumstart fürs Oktoberfest 2018.
Traumstart für das Oktoberfest 2018: „Petrus ist ein Münchner“

Kommentare