Verfrühtes Weihnachtsgeschenk

Zwei Tipper knacken zweitgrößten US-Jackpot

Atlanta - Zwei Teilnehmer einer US-Lotterie haben den zweitgrößten Jackpot der US-Lottogeschichte geknackt. Sie können sich kurz vor Weihnachten über einen Riesenbatzen Geld freuen.

Die Glücklichen teilen sich 636 Millionen Dollar (fast 463 Millionen Euro). Nur wer genau die Glücklichen sind, war zunächst nicht bekannt. Medien titelten deshalb schon: „Haben Sie gewonnen?“ Bekannt ist nach Angaben der Lotteriegesellschaft Mega Millions lediglich, dass ein Glückslos in Atlanta und ein weiteres im kalifornischen San José gekauft wurde. Zwanzig weitere Loskäufer hätten zudem jeweils eine Million Dollar gewonnen, da ihnen die richtige Ziffer beim Megaball gefehlt habe.

Ein größerer Jackpot war in der Lotterie bislang nur im März 2012 geknackt worden. Damals teilten sich drei Spieler aus den Bundesstaaten Illinois, Kansas und Maryland 656 Millionen Dollar, also fast eine halbe Milliarde Euro. Bei der Lotterie kann der Gewinn entweder in einer Summe oder aber in Raten über 29 Jahre hinweg ausgezahlt werden.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare