Verfrühtes Weihnachtsgeschenk

Zwei Tipper knacken zweitgrößten US-Jackpot

Atlanta - Zwei Teilnehmer einer US-Lotterie haben den zweitgrößten Jackpot der US-Lottogeschichte geknackt. Sie können sich kurz vor Weihnachten über einen Riesenbatzen Geld freuen.

Die Glücklichen teilen sich 636 Millionen Dollar (fast 463 Millionen Euro). Nur wer genau die Glücklichen sind, war zunächst nicht bekannt. Medien titelten deshalb schon: „Haben Sie gewonnen?“ Bekannt ist nach Angaben der Lotteriegesellschaft Mega Millions lediglich, dass ein Glückslos in Atlanta und ein weiteres im kalifornischen San José gekauft wurde. Zwanzig weitere Loskäufer hätten zudem jeweils eine Million Dollar gewonnen, da ihnen die richtige Ziffer beim Megaball gefehlt habe.

Ein größerer Jackpot war in der Lotterie bislang nur im März 2012 geknackt worden. Damals teilten sich drei Spieler aus den Bundesstaaten Illinois, Kansas und Maryland 656 Millionen Dollar, also fast eine halbe Milliarde Euro. Bei der Lotterie kann der Gewinn entweder in einer Summe oder aber in Raten über 29 Jahre hinweg ausgezahlt werden.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
Müllrose - Ein junger Mann soll in Brandenburg seine Oma getötet haben. Er ergriff die Flucht - und überfuhr dabei zwei Polizisten. Mittlerweile konnte er gefasst werden.
Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?
Berlin - Der Fall des russlanddeutsches Mädchens, das eine Vergewaltigung erfunden und damit international Wellen geschlagen hatte, kommt vor Gericht.
„Fall Lisa“: Russlanddeutsches Mädchen (13) missbraucht?
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei …
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert
Hannover (dpa) - Nach dem Fund eines Babys in einem vollgestopften Koffer hat die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Gefängnis für die Mutter gefordert. Sie habe sich …
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare