Zwei Tote bei Absturz eines Sportflugzeugs

Langwedel/Kiel - Beim Absturz eines Sportflugzeugs sind am Sonntag in Schleswig-Holstein zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Zeuge hat eine Erklärung für das Unglück.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in Kiel stürzte die zweisitzige Propellermaschine aus zunächst unbekannter Ursache über einem Maisfeld bei Langwedel ab. Ein Zeuge habe das Unglück kurz vor 13.30 Uhr beobachtet und die Polizei alarmiert. Nach seinen Angaben habe das einmotorige Flugzeug Motoraussetzer gehabt, sagte ein Polizeisprecher.

Die Rettungskräfte fanden die beiden Insassen tot in den Trümmern. Angaben zu den Opfern oder der Herkunft der Maschine gab es zunächst nicht. Die Kriminalpolizei nahm zusammen mit der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Ermittlungen auf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare