Todesursache noch unbekannt

Zwei tote Babys gefunden - Mutter festgenommen

Siegen - In Nordrhein-Westfalen sind zwei tote Babys einer 32-jährigen Mutter gefunden worden. Nach Angaben des Anwalts der Frau wurde gegen sie am Montag Haftbefehl erlassen.

Es bestehe der Verdachts des Totschlags. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, hatten Angehörige der 32-Jährigen am Sonntag in Siegen ein erstes totes Baby entdeckt. Sie informierten die Polizei. In der Hauptwohnung der 32-Jährigen in Bonn sei dann die zweite Babyleiche entdeckt worden. Die Frau wurde am Sonntagnachmittag in Siegen festgenommen. Mordkommissionen aus Hagen und Bonn übernahmen die Ermittlungen.

Die Polizei betonte, bei beiden toten Kindern sei die Todesursache noch unbekannt. Nach der Obduktion der Leichen erwarten die Ermittler an diesem Dienstag weitere Erkenntnisse. Bis dahin wollte sich die Polizei weder zum Alter noch zum Geschlecht der toten Säuglinge äußern. Auch Angaben über die 32 Jahre alte Frau und ihre familiären Bindungen nach Siegen wurden nicht gemacht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Der Vorfall am Amsterdamer Flughafen scheint aufgeklärt zu sein. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit dem Messer geistig „verwirrt“. Es gebe keinen …
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt

Kommentare