+
Mitarbeiter der Spurensicherung untersuchen am Samstag den Tatort der Messerstecherei in einem Hotel in Frankfurt am Main

Drei Täter auf der Flucht

Zwei Männer in Frankfurter Hotel erstochen

Frankfurt - Bei einer Messerstecherei in einem Hotel in Frankfurt am Main sind zwei Männer getötet worden. Ein Opfer sei im Hotelzimmer gestorben, ein zweiter Mann hatte sich noch ins Treppenhaus geschleppt.

An der Auseinandersetzung am Samstagabend gegen 19.30 Uhr waren nach Angaben der Polizei mehrere Personen beteiligt. Vermutlich drei Männer flüchteten aus dem Hotel.

Ein 37-Jähriger wurde mit mehreren Stichverletzungen in einem Hotelzimmer entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Ein 20-jähriger Mann hatte sich mit schwersten Stichverletzungen von dem Zimmer im vierten Obergeschoss durch das Treppenhaus ins Erdgeschoss geschleppt. Dort brach er zusammen und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo er jedoch wenig später starb.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland. Zu den Hintergründen der Tat machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Angaben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion