Zwei Tote nach Heißluftballon-Absturz

London - Beim Absturz eines Heißluftballons sind in der Nähe der englischen Stadt Bath am Neujahrstag zwei Männer vor den Augen ihrer Angehörigen ums Leben gekommen.

Der Ballon war am Morgen kurz nach dem Start plötzlich vom Himmel gestürzt, wie die Polizei mitteilte. Angehörige und andere Helfer, die den Absturz beobachtet hatten, konnten aber zunächst nichts tun: Aus den Gasflaschen, die den Ballon angetrieben hatten, schossen Flammen.

Die Männer hatten versucht, mit ihrem Gefährt auf eine Höhe von rund 6000 Metern zu gelangen. Warum sie abstürzten, war zunächst unklar. Der Ballon fiel auf ein Feld, auf dem sich zu dem Zeitpunkt aber niemand aufhielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Großeinsatz in NRW: Mit einem Großaufgebot durchsucht die Polizei Räumlichkeiten im Rockermilieu. Weil es gefährlich werden könnte, sind auch Spezialeinsatzkommandos im …
Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert
Düsseldorf (dpa) - Nach dem aufsehenerregenden Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf ist der Pilot des Flugzeugs suspendiert worden. …
Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare