+
In der Nähe von Turin ist an einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Foto: Antonio Calanni

Bei Turin

Zwei Tote und rund 20 Verletzte bei Zugunglück in Italien

Rom (dpa) - Bei einem Zugunglück in der Nähe von Turin in Norditalien sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Menschen wurden verletzt, berichteten italienische Medien. Drei von ihnen befinden sich demnach in ernstem Zustand.

Ein Regionalzug war an einem Bahnübergang mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen. Der Triebwagen und zwei Waggons entgleisten. Der Lokführer war auf der Stelle tot. Einer der schwer verletzten Passagiere starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VW Golf GTI: Autohasser richtet Millionenschaden an
Seit über einem Jahr ruiniert ein Unbekannter etliche Autos in Wolfsburg. Jetzt jagt eine Soko den Unbekannten, der mit einem ganz leicht zu beschaffenden Stoff …
VW Golf GTI: Autohasser richtet Millionenschaden an
Verkehrsexperten fordern schärfere Tempolimits
Goslar (dpa) - Vor Beginn des Deutschen Verkehrsgerichtstags in dieser Woche in Goslar sind Forderungen nach schärferen Tempolimits auf deutschen Straßen laut geworden.
Verkehrsexperten fordern schärfere Tempolimits
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Mädchen war lange vermisst - jetzt hat die Polizei die 16-Jährige gefunden
Seit über einer Woche galt Ylva Helena S. in Hamburg als vermisst. Jetzt hat die Polizei das 16-jährige Mädchen gefunden und eine wichtige Nachricht.
Mädchen war lange vermisst - jetzt hat die Polizei die 16-Jährige gefunden

Kommentare