Unglück in Freizeitpark

Riesenrad-Gondel stürzt ab - zwei Tote

Buenos Aires - Beim Absturz einer Riesenrad-Gondel in einem Freizeitpark im argentinischen Rosario sind am Samstag zwei Menschen getötet worden. Die Gondel hatte sich am Samstag gelöst und war aus etwa 30 Metern Höhe abgestürzt.

Das teilte die Polizei mit. Mehrere Menschen wurden verletzt, unter ihnen drei Kinder. Über ihren genauen Gesundheitszustand wurde zunächst nichts bekannt.

Vermutlich sei die für die Ticketkontrolle zuständige Angestellte unter den Opfern, sagte Einsatzleiter Daniel Acosta dem Sender C5N. Einem Augenzeugen zufolge stürzte die Gondel auf die wartende Menschenmenge vor dem Riesenrad. Der 2003 eröffnete Freizeitpark befindet sich in einem beliebten Erholungsgebiet, dem Parque de la Independencia, im Stadtzentrum.

Bereits am Dienstag hatte sich in der Stadt ein tödliches Unglück ereignet. Mindestens 14 Menschen kamen durch eine heftige Gasexplosion in einem Wohnhaus ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Sieben Bewohner werden noch vermisst. Rosario ist mit etwa 1,1 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Argentiniens. Sie liegt rund 300 Kilometer nördlich der Hauptstadt Buenos Aires.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare