Autofahrer übersieht Unfall

Zwei Unfallhelfer auf A3 schwer verletzt - Keine Rettungsgasse

Sie wollten einem Unfallopfer helfen und wurden dabei selbst schwer verletzt. Nun liegen ein 32 Jahre alter Mann und eine 57-jährige Frau im Krankenhaus.

Frankfurt/Main - Zwei Unfallhelfer sind am Offenbacher Kreuz schwer verletzt worden - der 32 Jahre alte Mann und die 57 Jahre alte Frau hatten einem jungen Autofahrer helfen wollen, der in die Leitplanke gerast war. Wie die Polizei in Frankfurt am Freitag mitteilte, hatte der 24-Jährige am Donnerstagabend auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren, als er auf die viel befahrene A3 auffahren wollte. Die beiden Autofahrer sahen den Unfall, hielten jedoch nicht auf dem sicheren Seitenstreifen an, sondern stellten sich direkt vor das am Mittelstreifen liegende Wrack. Ein 47 Jahre alter Autofahrer sah den Unfall zu spät und rammte die Autos. Auf der Strecke in Richtung Flughafen Frankfurt kam es bis in die Nachtstunden zu einem Stau, weil Autofahrer für die Abschleppwagen keine Rettungsgasse bildeten. Der 24-Jährige und der 47-Jährige blieben unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australier entkommt Hai im offenen Meer
Haiattacken vor Australien nehmen wieder vermehrt zu. Diese Erfahrung musste auch ein Australier machen, der abgetrieben wurde und plötzlich einen vier Meter langen Hai …
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke

Kommentare