Autofahrer übersieht Unfall

Zwei Unfallhelfer auf A3 schwer verletzt - Keine Rettungsgasse

Sie wollten einem Unfallopfer helfen und wurden dabei selbst schwer verletzt. Nun liegen ein 32 Jahre alter Mann und eine 57-jährige Frau im Krankenhaus.

Frankfurt/Main - Zwei Unfallhelfer sind am Offenbacher Kreuz schwer verletzt worden - der 32 Jahre alte Mann und die 57 Jahre alte Frau hatten einem jungen Autofahrer helfen wollen, der in die Leitplanke gerast war. Wie die Polizei in Frankfurt am Freitag mitteilte, hatte der 24-Jährige am Donnerstagabend auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren, als er auf die viel befahrene A3 auffahren wollte. Die beiden Autofahrer sahen den Unfall, hielten jedoch nicht auf dem sicheren Seitenstreifen an, sondern stellten sich direkt vor das am Mittelstreifen liegende Wrack. Ein 47 Jahre alter Autofahrer sah den Unfall zu spät und rammte die Autos. Auf der Strecke in Richtung Flughafen Frankfurt kam es bis in die Nachtstunden zu einem Stau, weil Autofahrer für die Abschleppwagen keine Rettungsgasse bildeten. Der 24-Jährige und der 47-Jährige blieben unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luftkuss für den kastrierten Ex: Kaltblütige Russin verurteilt
Eine Russin wurde zu mehreren Jahren Haft verurteilt: Sie hat das beste Stück ihres Ex-Mannes abgeschnitten.
Luftkuss für den kastrierten Ex: Kaltblütige Russin verurteilt
Sternschnuppen im April 2018: So sehen Sie die Lyriden
Sternschnuppen im April 2018: Am Wochenende sind die Lyriden am Himmel über Deutschland zu sehen. Das müssen Sie zu den Meteoren wissen.
Sternschnuppen im April 2018: So sehen Sie die Lyriden
Ramadan 2018: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
2018 beginnt der Ramadan am 16. Mai und dauert dann vier Wochen. Der Fastenmonat ist für gläubige Muslime auf der ganzen Welt, aber auch in Deutschland eine heilige …
Ramadan 2018: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Schulstreiks an US-High-Schools: Protest gegen Waffengewalt
Am Anfang stand die Wut einer Schülerin, inzwischen ist daraus ein Schulstreik mit 2500 Veranstaltungen geworden. Wieder geht es in den USA um Waffengewalt, landesweit …
Schulstreiks an US-High-Schools: Protest gegen Waffengewalt

Kommentare