+
Zwei Verletzte waren nach dem Imbiss-Brand am Flughafen Schönefeld zu vermelden.

Terminals zeitweise gesperrt

Zwei Verletzte nach Brand am Flughafen Berlin

Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Freitagmorgen zwei Terminals vorübergehend geräumt worden.

Berlin - Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte ein Imbisswagen vor dem Terminal A Feuer gefangen. Wegen des Rauchs mussten die Terminals A und B zwischenzeitlich evakuiert werden. Der Flughafen meldete Verspätungen beim Einchecken. Noch am Vormittag sei der Betrieb wieder angelaufen. Die Verspätungen sollten sich nach Angaben des Flughafens in Grenzen halten, weil das nicht betroffene Terminal D Abfertigungen übernehmen konnte.

Der um kurz vor 8 Uhr ausgebrochene Brand wurde demnach von der eigenen Flughafenfeuerwehr schnell gelöscht. Zwei Kiosk-Mitarbeiter wurden verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Vorsorglich wurden auch die Feuerwehren aus dem Umkreis zum Einsatzort gerufen. Warum der Imbiss brannte und wie viele Passagiere in Sicherheit gebracht wurden, war noch unklar.

Passagiere müssen mit Verspätungen rechnen

Die gesperrte Terminals A und B seien inzwischen wieder offen, Passagiere könnten dort einchecken. Flüge mussten laut Sprecher nicht gestrichen werden, es hätten sich aber Verzögerungen angesammelt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Passagiere Anschlussflüge verpassten. Jetzt werde der Stau zügig abgearbeitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht
Eine 73-Jährige wurde tot in ihrem Haus im Saarland gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus und hat den Sohn der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen.
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht

Kommentare