Zweite Babyleiche in Brandwohnung gefunden

Lünen - Nach dem Fund von zwei toten Säuglingen in einer Wohnung im nordrhein-westfälischen Lünen dauern die Ermittlungen an. Das zweite tote Baby war am Donnerstag gefunden worden.

Die Ermittler hätten Hinweise bekommen, sagte Staatsanwältin Barbara Cuntze am Freitag. Die Durchsuchung der Wohnung der 29 Jahre alten Mutter habe lange gedauert. Als Grund dafür gab die Staatsanwältin den Zustand der Wohnung an. Die Staatsanwaltschaft schließt aus, dass dort weitere tote Kleinkinder versteckt sind.

Die Obduktion der beiden Leichen habe keine Todesursache ergeben. „Anzeichen für Fremdverschulden konnten bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung daher nicht festgestellt werden“, sagte die Staatsanwältin. Die alleinerziehende Mutter sei nach ersten Vernehmungen entlassen worden und werde ärztlich behandelt. Zum leiblichen Vater der Kinder machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Die erste Kinderleiche war am 4. Oktober bei Aufräumarbeiten nach einem Badezimmer-Brand gefunden worden. Der Säugling war bei seinem Tod vor etwa eineinhalb Jahren sechs Monate alt. Das jetzt gefundene Baby sei vor rund einem halben Jahr im Alter von etwa einem Monat gestorben, teilten die Ermittler mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion