Zweiter Verhandlungstag im Marco-Prozess

Antalya - Wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs einer 13- jährigen Britin sitzt der 17-jährige Marco aus Uelzen am heutigen Mittwoch in der Türkei erneut auf der Anklagebank. In dem Verfahren soll es vor einem Gericht in der Küstenstadt Antalya einen zweiten Verhandlungstag geben.

Der Jugendliche war im gemeinsamen Osterurlaub mit seinen Eltern vor rund vier Monaten in Untersuchungshaft genommen worden, nachdem die Mutter der Urlaubsbekanntschaft ihn angezeigt hatte. Marco hatte ausgesagt, dass es mit der Engländerin im Einvernehmen zu Zärtlichkeiten gekommen sei.

Der Anwalt des 13-jährigen Mädchens hatte dagegen angekündigt, auf Vergewaltigung plädieren zu wollen. Er berief sich dabei auf ein Gutachten eines Mediziners.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare