Großfeuer in Dresden

Zwölf Menschen bei Brand in Wohnhaus verletzt

Dresden - Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Dresden sind in der Nacht zu Samstag zwölf Menschen verletzt worden. In der Wohnung eines 35 Jahre alten Mieters war aus zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der Mann hatte geschlafen und musste mit schweren Brandverletzungen aus seiner Wohnung gerettet werden. Elf weitere Bewohner erlitten eine Rauchvergiftung. Mehrere Wohnungen des Hauses konnten zunächst nicht mehr betreten werden. Die Polizei geht von Fahrlässigkeit aus. Was genau den Brand ausgelöst hat, konnte die Polizei allerdings zuerst noch nicht sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Kommentare