Kunden und Angestellte in Angst

Zwölfjährige geht mit Ninjaschwert in Burger-Restaurant

Dortmund - Mit einem echten Ninjaschwert in der Hand ist eine Zwölfjährige in ein Schnellrestaurant im Dortmunder Hauptbahnhof spaziert und hat ungewollt Mitarbeiter und Kunden verschreckt.

Der Sicherheitsdienst brachte das Kind am Samstag sofort zur benachbarten Bundespolizei. Dort gab das Mädchen an, die Waffe mit einer 70 Zentimeter langen Klinge, die in einer Hülle steckte, von einem 22 Jahre alten Bekannten aus Essen bekommen zu haben. Sie sei Teil ihrer Cosplay-Verkleidung für eine Manga-Veranstaltung - dabei geht es um japanische Comics. 

Die Beamten stellten das Schwert sicher. Gegen den Mann, der es an die Minderjährige weitergegeben hatte, wurde ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare