Kunden und Angestellte in Angst

Zwölfjährige geht mit Ninjaschwert in Burger-Restaurant

Dortmund - Mit einem echten Ninjaschwert in der Hand ist eine Zwölfjährige in ein Schnellrestaurant im Dortmunder Hauptbahnhof spaziert und hat ungewollt Mitarbeiter und Kunden verschreckt.

Der Sicherheitsdienst brachte das Kind am Samstag sofort zur benachbarten Bundespolizei. Dort gab das Mädchen an, die Waffe mit einer 70 Zentimeter langen Klinge, die in einer Hülle steckte, von einem 22 Jahre alten Bekannten aus Essen bekommen zu haben. Sie sei Teil ihrer Cosplay-Verkleidung für eine Manga-Veranstaltung - dabei geht es um japanische Comics. 

Die Beamten stellten das Schwert sicher. Gegen den Mann, der es an die Minderjährige weitergegeben hatte, wurde ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare