Kunden und Angestellte in Angst

Zwölfjährige geht mit Ninjaschwert in Burger-Restaurant

Dortmund - Mit einem echten Ninjaschwert in der Hand ist eine Zwölfjährige in ein Schnellrestaurant im Dortmunder Hauptbahnhof spaziert und hat ungewollt Mitarbeiter und Kunden verschreckt.

Der Sicherheitsdienst brachte das Kind am Samstag sofort zur benachbarten Bundespolizei. Dort gab das Mädchen an, die Waffe mit einer 70 Zentimeter langen Klinge, die in einer Hülle steckte, von einem 22 Jahre alten Bekannten aus Essen bekommen zu haben. Sie sei Teil ihrer Cosplay-Verkleidung für eine Manga-Veranstaltung - dabei geht es um japanische Comics. 

Die Beamten stellten das Schwert sicher. Gegen den Mann, der es an die Minderjährige weitergegeben hatte, wurde ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare