+
Die trauernde Familie der getöteten Achtjährigen

Er soll seine Schwester erstochen haben

Zwölfjähriger des Mordes beschuldigt

Sacramento - Ein Zwölfjähriger aus Kalifornien ist offiziell des Mordes an seiner achtjährigen Schwester beschuldigt worden. Zunächst soll der Junge die Polizei auf eine falsche Fährte geführt haben.

Dem Jungen werde vorgeworfen, das Mädchen Ende April erstochen zu haben, sagte sein Anwalt Mark Reichel am Dienstagabend (Ortszeit) dem Fernsehsender KTVU-TV. Die Anschuldigungen gegen ihn lauten demnach auf Mord mit bedingtem Vorsatz und Verwendung einer gefährlichen Waffe.

Der Zwölfjährige war mit seiner Schwester alleine im Haus, als sie am 27. April erstochen wurde. Er hatte bei ersten Befragungen durch die Polizei behauptet, dass er einen Eindringling mit langen grauen Haaren gesehen hatte, der aus dem Haus flüchtete, bevor er seine tote Schwester fand. Seine Aussage hatte im Heimatort der Familie eine Jagd auf den unbekannten Täter ausgelöst und die 3500-Seelen-Gemeinde südlich von Sacramento in Schrecken versetzt.

Am vergangenen Samstag wurde schließlich der Junge festgenommen. Anwalt Reichel erklärte am Dienstag, der Zwölfjährige habe möglicherweise gelogen, als er von einem Eindringling gesprochen habe, das mache ihn aber noch nicht zum Mörder.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Südafrikas Nashorn-Auktion bringt Tierschützer in Rage
Tierschützer laufen Sturm gegen Südafrikas erste legale Auktion von Nashorn seit Jahren. Ihre Sorge: Der Handel könnte dazu führen, dass noch mehr Tiere von Wilderern …
Südafrikas Nashorn-Auktion bringt Tierschützer in Rage
Fipronil-Skandal weitet sich aus
Nach immer neuen Funden von Fipronil in Eiern und Ei-Produkten, wird in den betroffenen Staaten und auf EU-Ebene nach Lösungen gesucht - aber auch nach Schuldigen.
Fipronil-Skandal weitet sich aus
Frau (52) zwei Mal in einer Woche sturzbetrunken hinterm Steuer erwischt
Frei nach dem Motto „doppelt hält besser“ setzte sich eine Frau zwei Mal innerhalb einer Woche sturzbetrunken hinters Steuer. Das Problem: Sie wurde beide Male erwischt.
Frau (52) zwei Mal in einer Woche sturzbetrunken hinterm Steuer erwischt
Ruth Pfau erhält in Pakistan Staatsbegräbnis
Die Lepraärztin Ruth Pfau war am 10. August im Alter von 87 Jahren in Karachi gestorben. Nun soll sie in Pakistan ein Staatsbegräbnis erhalten.
Ruth Pfau erhält in Pakistan Staatsbegräbnis

Kommentare