+
Die Gesamtschule in Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Sprecherin der Kliniken Köln gibt Entwarnung

Nach Prügelattacke in Euskirchen: Schüler außer Lebensgefahr

Euskirchen/Köln - Der bei einer brutalen Attacke in Euskirchen verletzte zwölfjährige Schüler schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das bestätigte die Sprecherin der Kliniken Köln.

"Das kann ich bestätigen. Der Junge befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr, wird aber weiterhin medizinisch betreut", sagte die Sprecherin der Kliniken Köln, Sigrid Krebs, am Mittwoch. Darüber hatten zuvor mehrere Medien berichtet.

Der Zwölfjährige hatte vor rund zwei Wochen an der Gesamtschule Euskirchen lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Den Ermittlern zufolge gingen zwei seiner Mitschüler auf ihn los. Da die beiden mutmaßlichen Täter aber unter 14 Jahre alt sind, müssen sie keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
Müllrose - Ein junger Mann soll in Brandenburg seine Oma getötet haben. Er ergriff die Flucht - und überfuhr dabei zwei Polizisten. Mittlerweile konnte er gefasst werden.
Mordverdächtiger tötet auf Flucht zwei Polizisten
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Nach dem Fund einer getöteten Frau im brandenburgischen Müllrose gerät der Enkel unter Tatverdacht. Die Großfahndung nach dem 24-Jährigen endet tragisch - zwei …
Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert
Hannover (dpa) - Nach dem Fund eines Babys in einem vollgestopften Koffer hat die Staatsanwaltschaft fünf Jahre Gefängnis für die Mutter gefordert. Sie habe sich …
Prozess um Baby im Koffer: Fünf Jahre für Mutter gefordert
Messerstecher verhöhnt Polizei auf Facebook - und wird geschnappt
Kleve - Er stach seine Ex-Frau nieder und verhöhnte die Polizei auf Facebook. Jetzt wurde der 23-jährige Kai I. von der Polizei gestellt.
Messerstecher verhöhnt Polizei auf Facebook - und wird geschnappt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare