+
Die Gesamtschule in Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Sprecherin der Kliniken Köln gibt Entwarnung

Nach Prügelattacke in Euskirchen: Schüler außer Lebensgefahr

Euskirchen/Köln - Der bei einer brutalen Attacke in Euskirchen verletzte zwölfjährige Schüler schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das bestätigte die Sprecherin der Kliniken Köln.

"Das kann ich bestätigen. Der Junge befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr, wird aber weiterhin medizinisch betreut", sagte die Sprecherin der Kliniken Köln, Sigrid Krebs, am Mittwoch. Darüber hatten zuvor mehrere Medien berichtet.

Der Zwölfjährige hatte vor rund zwei Wochen an der Gesamtschule Euskirchen lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Den Ermittlern zufolge gingen zwei seiner Mitschüler auf ihn los. Da die beiden mutmaßlichen Täter aber unter 14 Jahre alt sind, müssen sie keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare