Unglück in Brandburg

Zwölfjähriger stirbt bei Schulausflug

Joachimsthal - Schreckliches Drama in Brandenburg: Bei einem Schulausflug hat sich ein Zwölfjähriger beim Sturz auf einer Treppe so schwer verletzt, dass er noch an der Unglücksstelle starb.

Ein zwölf Jahre alter Junge ist bei einem Schulausflug tödlich verunglückt. Er stürzte auf einer Treppe und verletzte sich dabei so schwer, dass er am Montag noch an der Unglücksstelle in einer Kinder- und Jugendbegegnungsstätte starb, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Schüler hielten sich am Nachmittag in dem Zentrum am Werbellinsee bei Joachimsthal auf, als das Unglück passierte. Der Schüler stammte laut Polizei aus dem Raum Potsdam. Nähere Angaben machten die Beamten zum Schutz der Identität des Jungen nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion