Stiefvater wurde festgenommen

Zwölfjähriges Mädchen an Weihnachten bewusstlos geprügelt

Berlin - Polizisten haben zu Weihnachten ein schwer misshandeltes Mädchen aus einer Wohnung in Berlin gerettet.

Der Stiefvater der Zwölfjährigen wurde am Montag in Haft genommen, wie die Polizei mitteilte. Der 51-Jährige soll am ersten Weihnachtsfeiertag das Kind so malträtiert haben, dass es nach eigener Aussage während der Prügelattacken mehrmals bewusstlos geworden sei.

Laut Polizei war das Mädchen im Gesicht stark verletzt. Das Nasenbein war gebrochen, eine Lippe aufgeplatzt. Die Arme waren übersät mit blauen Flecken. Zudem hatte das Kind starke Schmerzen im Oberkörper und spuckte Blut. Die Kleine kam sofort ins Krankenhaus.

Eine Nachbarin hatte die Polizei alarmiert. Die 34-jährige Mutter des Mädchens hatte sich zu der Frau geflüchtet. Sie sei von ihrem Freund geschlagen worden, die Polizei solle aber nicht gerufen werden. Glücklicherweise habe die Nachbarin diese Bitte missachtet, so die Polizei. Die drei jüngeren Geschwister des Mädchens spielten in einem Nebenzimmer, während die Schwerverletzte auf ihrem Bett lag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Der Vorfall am Amsterdamer Flughafen scheint aufgeklärt zu sein. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit dem Messer geistig „verwirrt“. Es gebe keinen …
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam geistig „verwirrt“
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt

Kommentare